Die Geschichte

Wer ist Karl von Drais?
Das fragten sich im Jahr 2016 Thorsten Riehle – Geschäftsführer des Capitol Mannheim und Georg Veit, der künstlerische Leiter des Hauses. Auf der anderen Seite der Quadratestadt grübelten darüber Michael Herberger und Rino Galiano. Schnell war die Idee geboren zusammen im Rahmen von Monnem Bike (Jubiläum zu 200 Jahre Karl Drais) ein Musical auf die Bühne zu bringen, das genau dieser Frage auf den Grund geht.

Worum geht es im Musical? „Es geht um eine Erfindung, die die Welt veränderte und um den Menschen, der das mit einer gewaltigen Kraft geschafft hat“, so Thorsten Riehle. Keine Frage, für Riehle ist Drais ein Rebell, der sich nicht von ungefähr die im Vergleich zur Residenz Karlsruhe weltoffenere Stadt Mannheim ausgesucht hatte, um die erste Strecke mit seinem Laufrad zu absolvieren. „Ich glaube, es war kein Zufall, dass er sich in einer von Obrigkeitszwang bestimmten Zeit die freiere Luft Mannheims für die Geburt seiner Erfindung ausgesucht hat.“

Georg Veit, verantwortlich für Buch und Regie setzt die Erfindung des Fahrrads in einen größeren Zusammenhang: die treibende Kraft, die dahinter steckt. „Warum erfinden Leute etwas? Warum werden Ideen geboren und wachsen sich dann zu etwas ganz Großem aus? Oder warum scheitern diese auch manchmal? Das ist die eigentliche Geschichte, die mich interessiert hat“, so Veit.

Michael Herberger verknüpfte klassische musikalische Elemente aus der Zeit von Drais mit der Popmusik der heutigen Zeit. Und schuf so moderne Stücke, die die treibende Kraft des Rebells auf die Bühne bringen. Von Rino Galiano kamen die Songtexte, die die Geschichte musikalisch nach vorne bringen und ergänzen.
Dem Kreativteam Herberger – Veit – Galiano ist ein starkes Mannheim Musical gelungen, dass die ganze Kraft der Quadratestadt erlebbar macht.

Eine Produktion von Thorsten Riehle für das Gemeinnützige Kinder- und Erwachsenentheater Capitol Mannheim.